Webinar: Biografie, Glaubenssätze und ätherische Öle

25,00 

Negative Glaubenssätze aus der Kindheit machen uns oft ein Leben lang zu schaffen. In diesem Webinar besprechen wir gemeinsam, wie Sie mit Schreiben und Düften Ihren Glaubenssätzen auf die Spur kommen und sie auflösen können

Lieferzeit: 3-5 Tage

Webinar: Oh, diese Ahnen! Biografie, Glaubenssätze und ätherische Öle

Die gute alte Zeit war für viele Kinder nicht gut.
Besonders nicht in Deutschland, wo die Lungenfachärztin Dr. Johanna Haarer 1934 ihr unsägliches Buch Die deutsche Mutter und ihr erstes Kind veröffentlichte. Es wurde zum Bestseller und Ratgeber für unzählige junge Mütter – und blieb, nach 1945 entnazifiziert, bis 1987 auf dem deutschen Buchmarkt.
Haarer beschreibt in ihrem Buch die junge Mutter, die durch Strenge und Härte ihr Baby von Geburt an „erziehen“ sollte, um zu verhindern, dass es durch „zu viel“ Zärtlichkeit zum „kleinen Haustyrann“ werden würde.
Sie kannte nur einen Verlierer: das Kind.

Elementare kindliche Gefühlsregungen – Lachen, Lautsein, Weinen oder Zorn – waren nicht erwünscht und vor allem nicht erlaubt.
Sie sollten jedem Kind systematisch abtrainiert werden. Das Fatale an diesem „Erziehungskonzept“ war, dass es in einem Alter stattfand, an das sich später niemand mehr erinnern kann. Ein Alter, in dem Vertrauen und Bindungsfähigkeit angelegt werden.

Auch die 1950er und 1960er Jahre, die wir heute gerne als Wirtschaftswunderjahre mit Petticoats und Nierentischen verklären, waren für viele Kinder kein Zuckerschlecken.
Eltern durften mit ihren Kindern im Prinzip machen, was sie wollten. Zum Beispiel grün und blau schlagen. Das war normal, so wurde man eben erzogen. Kinder hatten artig und brav zu sein und bereits der geringste Verstoß war ein willkommener Anlass für Prügel – weniger, um das Kind zu „erziehen“, sondern mehr, um die eigene innere Wut, eine Folge der unverarbeiteten Kriegstraumata, loszuwerden.
Viele Väter und Mütter wollen den Nachwuchs „in den Griff“ bekommen, dabei hatten sie sich selbst nicht im Griff.

Die Leitsprüche der Wirtschaftswunderjahre wie „Müßiggang ist aller Laster Anfang“, „solange du deine Füße unter meinen Tisch streckst“, „ein Indianer kennt keinen Schmerz“ oder „warte nur, bis Vati nach Hause kommt …“, haben sich tief ins Gedächtnis und in die Seelen eingegraben. Sie verschwinden nicht freiwillig oder einfach so im Lauf der Zeit.
Das Gebot des Schweigens, wie es die Psychoanalytikerin Alice Miller genannt hat, das misshandelten Kindern von ihren Misshandlern auferlegt wird, funktionierte reibungslos. Schließlich wurde diesen Kindern ein Leben lang eingetrichtert, dass sie „selbst schuld“ wären, wenn sie Prügel bezogen oder beschimpft wurden, weil sie nicht „artig“ genug waren.

Jahrzehntelang wurde nicht oder nur sehr wenig über solche Kindheitserfahrungen gesprochen.
Die Folgen sind bis heute zu spüren – für einzelne, aber auch in unserer Gesellschaft. Und weil es verpönt war, an seelischen Schmerzen zu leiden, macht sich das Martyrium einer Kindheit oft in Form von körperlichen Symptomen bemerkbar.

Wer unter Perfektionismus, einem Harmoniebedürfnis bis an die Grenze zur Selbstaufopferung, übermäßiger Angst vor Kontrollverlust, Rast- und Ruhelosigkeit oder Schwierigkeiten, einfach mal Fünfe gerade sein zu lassen und sich zu entspannen, leidet, sollte sich die tief verwurzelten Glaubenssätze ansehen, die oft noch bis heute unbewusst von einer Generation an die nächste weitergegeben werden:
Ich muss gehorchen“
„Ich habe es nicht (anders) verdient“
„Ich bin nicht gut genug“
„Ich bin schuld“
„Ich muss alles alleine schaffen“
oder
„Ich darf nicht fühlen“.

Eine der besten Möglichkeiten, um solchen Glaubenssätzen auf die Spur zu kommen, ist das Aufschreiben von Anekdoten aus der Kindheit und die Analyse, was dahinterstecken könnte.
Dabei helfe ich Ihnen/Dir gerne.

Ablauf: Nach der Buchung setze ich mich mit Dir/Ihnen in Verbindung, um einen gemeinsamen Termin für das Webinar oder Telefonat zu vereinbaren.
Sehr gut wäre es, wenn Sie/Du mir im Vorfeld per E-Mail oder Brief eine kurze biografische Zusammenfassung schicken können/kannst, in dem auch das Thema, auf das wir uns bei unserem Gespräch könzentrieren sollten, knapp dargestellt ist.

Am vereinbarten Termin besprechen wir Deine/Ihre Fragen und versuchen, gemeinsam den Kern-Glaubenssatz bzw. das Kernthema Deiner/Ihrer Biografie herauszufiltern.
Ich gebe Dir/Ihnen Tipps, mit welchen Fragestellungen die biografische Aufarbeitung fortgesetzt werden kann, und empfehle dazu weiterführende Literatur.
Und da Düfte für unsere Erinnerungen und Emotionen eine große Rolle spielen, werden wir auch zwei bis drei ätherische Öle herausarbeiten, die Dich/Sie zusätzlich beim Schreiben und Erinnern unterstützen können. Die entsprechenden kostenlosen Duftproben kommen nach unserem Gespräch zusammen mit meiner Zusammenfassung per Post.

Unser Gespräch ist selbstverständlich streng vertraulich. Gerne bleiben wir in Kontakt, wenn Du/Sie mich später brauchst/brauchen, um weiterzukommen.
Für das Webinar können wir über Zoom, einer anderen Online-Plattform Deiner/Ihrer Wahl oder am Telefon miteinander sprechen.

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Ich bin Biologin und arbeite seit zehn Jahren als selbständige Biografin. Meine „Biografie-Sprechstunde“ ersetzt keine ärztliche oder psychologische Beratung.
Aber seriöse Biografiearbeit und ein gutes Gespräch können – besonders auch in Kombination mit Düften – vieles klären und erklären.
Lassen Sie uns/ lass uns darüber sprechen!

=================================================

Mehr lesen:

Was sind ätherische Öle und welche Anwendungsmöglichkeiten gibt es?
Ätherische Öle und ihre Anwendung

=================================================

Webinar: Oh, diese Ahnen! Biografie schreiben mit ätherischen Ölen

  • 1 Stunde persönliche Beratung zu Ihrer Biografiearbeit
  • Im Anschluss erhalten Sie eine kostenlose Zusammenfassung unseres Gesprächs und 2 bis 3 Duftproben (100% Original doTERRA ätherische Öle), um selbst zu testen, welche Düfte Sie beim Aufarbeiten und Aufschreiben unterstützen können.

=================================================

-> Zurück zur Startseite

Hinweis: Alle beschriebenen Produkte sind nicht dazu bestimmt, Krankheiten zu diagnostizieren, zu behandeln oder zu heilen. Die Produkte ersetzen nicht die ärztliche Versorgung.
Die doTERRA Produkte können die vom Arzt empfohlenen Therapien und Medikamente jedoch ergänzen und unterstützen. Alle angegebenen Anwendungen der Öle & Produkte sind direkt von doTERRA übernommen worden. Informationen über die Öle & Produkte von doTERRA beruhen auf allgemein bekannten Wirkungsweisen von Ölen und reinen Essenzen.

Die Agentur für Bildbiographien ist Vertriebspartner der Firma doTERRA; wir stellen Informationen bereit, empfehlen Anwendungen, die wir selbst ausprobiert haben, und liefern doTERRA-Produkte an Kunden, die nicht direkt auf der doTERRA-Homepage bestellen möchten. Wir übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Agentur für Bildbiographien, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens der Agentur für Bildbiographien kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.Wir übernehmen ebenfalls keine Gewähr für Bestellungen, die direkt über die doTERRA-Homepage oder andere Vertriebspartner erfolgt sind. Die Verantwortung für die Entwicklung, Herstellung und Qualitätskontrolle von doTERRA-Produkten liegt ausschließlich bei doTERRA.

Anzahl Teile

100, 200, 500

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Webinar: Biografie, Glaubenssätze und ätherische Öle“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warenkorb
Scroll to Top